Download Das 'foedus Cassianum' und die Frage nach seiner Datierung by Johannes Grundberger PDF

By Johannes Grundberger

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, be aware: 1,0, Eberhard-Karls-Universität Tübingen (Alte Geschichte), Veranstaltung: Die Punischen Kriege, Sprache: Deutsch, summary: Der italienische Dichter Dante Alighieri soll einmal gesagt haben: „Die Natur hat gewollt, dass die Römer herrschen.“ Dieses Bewusstsein herrschte auch in Rom um 2 hundred v. Chr., das zu dieser Zeit nun endgültig die bedeutendste Macht im Mittelmeerraum darstellte. In Anbetracht dieses Erfolges begann die Rekonstruktion der Römischen Geschichte. Die römische Annalistik, die mit Quintus Fabius Pictor ihren Anfang nahm, unterstreicht die außergewöhnliche Bedeutung der Stadt, indem sie ihre Entstehung in Zusammenhang mit mythischer griechischer Vorzeit bringt, uns eine Hegemoniestellung der Stadt innerhalb Latiums schon in der Königszeit glaubhaft machen will und die Zugehörigkeit zur latinischen Staatengemeinschaft ablehnt. Es ist unumstritten, dass es in Roms Frühgeschichte zu Annäherungen zwischen verschiedenen Städten in Latium gekommen ist und sich von dieser foundation aus die Machtambitionen Roms weiter entfalten konnten. Durch die römische Geschichtsschreibung wissen wir von einem römisch-latinischen Bündnis, welches mit dem Namen eines Sp. Cassius in Verbindung gebracht wurde und daher allgemein als foedus Cassianum bezeichnet wird. Es wird von Cicero und Livius erwähnt, während Dyonisios von Halikarnassoss und Festus von seinem Inhalt zu berichten wissen. Die culture datiert das foedus in das Jahr 493 v. Chr.. In der Zeit nach dem Sieg der Römer über die Latiner am See Regillus sollen so die Verhältnisse zwischen Römern und Latinern neu geordnet worden sein. Es wurde bisher viel über die Echtheit der Überlieferungen und die militärischen und politischen Hintergründe des Vertrages geforscht, wobei kontroverse Ansichten, insbesondere in Bezug auf die Datierung des Vertrages, zustande kamen. Ryuichi Hirata verteidigt das Datum der Annalistik, indem er die Notwendigkeit des Bündnisses für beide Parteien durch den historischen Kontext zu beweisen versucht. Karl-Ernst Petzold und Endre Ferenczy nehmen eine Interpretation der beiden römisch- karthagischen Verträge vor, die sie in Zusammenhang mit dem foedus Cassianum bringen. Beide sehen den Vertrag in der Frühzeit der Republik bestätigt.

Show description

Download Die Iden des März, 44 v.Chr. Ein Überblick der Verschwörung by Fritjof Mellin PDF

By Fritjof Mellin

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Altertum, observe: 1, Technische Universität Dresden (Institut für Geschichte), Veranstaltung: Einführungsseminar - Geschichte, Sprache: Deutsch, summary: Diese Arbeit wird die individual Caesar, sein Verhalten vor den Iden des März sowie die Motivation und Beweggründe der Verschwörer grob umreißen und soll eine Einsicht in das Geschehen um die Iden des März geben.

„Wer einen Tyrannen tötet, hat mit Sicherheit kein Verbrechen begangen. So denkt jedenfalls das Volk von Rom, dass die Tat als das glänzende aller guten Werke ansieht“ schrieb Cicero in seinem letzten Werk. Allgemein struggle der Tyrannenmord in der Antike positiv bewertet. Schon bei den Griechen galt wer einen Tyrannen tötet als Held. So erwarteten auch die Verschwörer gegen Caesar, dass sie nach dem Mord als Helden gefeiert würden. Es stellt sich die Frage, aus welchen Gründen die Verschwörer Caesar als Tyrannen sahen. Wenn guy Aristoteles’ Politea über Tyrannen liest lassen sich einige Ähnlichkeiten zwischen Caesar und Aristoteles’ Definierung eines Tyrannen finden.

Das bedeutet aber nicht, dass die Senatoren und das Volk schlechteren Bedingungen ausgesetzt waren als vor Caesar. Ganz im Gegenteil waren viele der Senatoren erst unter und durch Caesar zu ihren Ämtern und ihrem Reichtum gekommen. Und das Volk liebte Caesar für seine Clementia. Caesar hatte außerdem den Bürgerkrieg beendet. used to be die Senatoren wirklich störte, warfare das Ende ihrer Libertas, ihrem Recht als Gleiche untereinander um die Macht zu kämpfen. Caesar hatte sie alle um Längen in Macht und Einfluss überholt. Sie waren nun keine Entscheidungsträger mehr. Nur noch Repräsentanten für einen Senat, welcher keinen Einfluss mehr auf die Gesetzgebung hatte.

Ihr Wunsch Caesar zu töten, als Tyrannen darzustellen und daher all seine Entscheidungen rückgängig zu machen erscheint paradox. Da sie alle von Caesar in ihre Ämter eingesetzt wurden, würden sie diese dann eben auch wieder verlieren. Dies zeigt auch die Notwendigkeit die Gründe der Verschwörer, sowie das Verhalten Caesars, welches dazu führte dass er von den Senatoren als Tyrann gesehen wurde, genauer zu untersuchen.

Show description

Download Julius Caesar and the Transformation of the Roman Republic by Tom Stevenson PDF

By Tom Stevenson

Julius Caesar and the Transformation of the Roman Republic provides an available advent to Caesar’s existence and public profession. It outlines the most levels of his profession just about popular social and political techniques of the time. This procedure is helping to provide an explanation for his goals, beliefs, and causes as rooted in culture, and demonstrates that Caesar’s upward push to strength owed a lot to vast ancient methods of the past due Republican interval, a view that contrasts with the long-held concept that he sought to develop into Rome’s king from an early age. this can be a necessary undergraduate advent to this interesting determine, and to his position within the transformation of Rome from republic to empire.

Show description

Download Von welchen Ereignissen und Erfahrungen der Spätrepublik by Christopher Reichow PDF

By Christopher Reichow

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, notice: 1,3, Technische Universität Darmstadt, Sprache: Deutsch, summary: Mit dem Beginn der Alleinherrschaft von Octavian bzw. Augustus endete auch endgültig die über 450 Jahre währende Epoche der unter aristokratischer Regierung stehenden Römischen Republik. Octavian konnte sich nach langen Jahren einer periodisch durch Instabilität und Unruhen geprägten Bürgerkriegszeit an die alleinige Spitze des Staates stellen. Er begründete ein neues Staatsdenken, welches zu dieser Zeit von der innenpolitisch so gebeutelten römischen Gesellschaft vor allem wegen des Friedens willen ersehnt wurde. An diesem Ausgang anschließend soll diese Arbeit untersuchen, welche innenpolitischen Problemfelder und Konf-liktlinien der Spätrepublik (133-27 v. Chr.) den Untergang der Römischen Republik bedingten und inwieweit diese für die historische Notwendigkeit der Schaffung eines neuen structures verantwortlich waren. Anhand dieser examine soll dargestellt werden, von welchen Ereignissen, Erkenntnissen und Erfahrungen Octavian lernen und profitieren konnte und welche politischen Veränderungen die Herausbildung und Etablierung seiner Herrschaft begünstigten. Es soll damit aufgezeigt werden, dass Octavian beim Aufbau seiner Machtstellung auf ein Erbe aus der krisengeschüttelten spätrepublikanischen Zeit zurückgreifen konnte und nicht alles neu erfinden musste.

Show description

Download Entre ciel et guerre: Figures d'Aphrodite en Grèce ancienne by Gabriella Pironti PDF

By Gabriella Pironti

Si l’on en croit l’opinion courante, Aphrodite est par excellence « déesse de l’amour ». C’est à déconstruire une telle évidence que s’attache ce livre où les multiples facettes de los angeles déesse sont explorées afin de rendre à l’éros sa riche polysémie et à l. a. déesse qui « mélange » les corps toute sa complexité. À cette fin, qui met en jeu les mécanismes mêmes du polythéisme grec, sont plus particulièrement analysés le lien génétique d’Aphrodite avec Ouranos, le Ciel, et le couple que los angeles déesse forme avec Arès, le dieu de los angeles fureur guerrière. Sont ainsi abordées les nuances sombres et violentes d’Aphrodite, que les témoignages des Anciens ne manquent pas d’évoquer. Dès lors, l. a. présence de los angeles déesse dans l’univers de l. a. guerre reçoit ici un nouvel éclairage. De l. a. Théogonie d’Hésiode jusqu’aux cultes des cités, en passant par les textes littéraires qui témoignent du lien d’Aphrodite aux humeurs vitales, à los angeles puissance virile et à l. a. fleur de los angeles jeunesse, l’auteur dessine de l. a. déesse un portrait chatoyant, multiforme, ambigu, qui ne perd pas los angeles cohérence que devait évoquer pour un Grec le uncomplicated énoncé de son nom.

Show description

Download Fields of Battle: Retracing Ancient Battlefields by Richard Evans PDF

By Richard Evans

Richard Evans revisits the websites of a variety of Greek and Roman battles and sieges to hunt new insights. The conflict narratives in old assets could be a exciting learn and shape the foundation of our wisdom of those epic occasions, yet they could simply as usually offer an incomplete or imprecise checklist. information, particularly these relating to topographical and geographical matters that could have a basic value to army activities, are left tantalisingly uncertain to the fashionable reader. The proof from archaeological excavation paintings can occasionally fill in a spot in our knowing, yet such an technique is still unusual in learning historic battles. by way of combining the traditional assets and most recent archaeological findings along with his own observations at the floor, Richard Evans brings new views to the dramatic occasions of the far away previous. The campaigns and battles chosen for this quantity are: Ionian riot (499-493BC), Marathon (490 BC), Thermopylai (480 BC), Ilerda (49 BC) and Bedriacum (AD69).

Show description

Download Babylone: « Que sais-je ? » n° 292 (French Edition) by Béatrice André-Salvini PDF

By Béatrice André-Salvini

Le status de Babylone, cœur spirituel et intellectuel de toute l. a. Mésopotamie, incarnation du brassage de l’humanité, était incomparable aux yeux de ses contemporains. e cité au monde ne fut davantage enviée et crainte, admirée et honnie, plus souvent dévastée et reconstruite. Elle était le centre cosmique et le symbole de l’harmonie du monde, née de los angeles puissance de son dieu suprême, Marduk, organisateur de l’univers.
La dualité réelle et mystique de Babylone lui assura un destin remarquable, bien au-delà de son life dans le temps. Cet ouvrage se suggest de dévoiler l’histoire d’une cité aussi fascinante que peu connue, depuis ses origines jusqu’à sa chute.

Show description

Download Die Ausbreitung und Festigung der Herrschaft der Perser aus by Silvester Tamas PDF

By Silvester Tamas

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, observe: 1,0, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Altertumswissenschaft), Veranstaltung: Perserkriege, five Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Die Perserkriege, die Superlative eines Konflikts in der Antike als dramatisches Ereignis zwischen Griechen und Nichtgriechen, zwischen Orient und Okzident, fand in der Interpretation über die Geschichtsforschung immer auch Anklänge einer heroischen Leistung der Griechen im Bezug auf die Bewahrung der abendländischen Kultur vor einer barbarisch geglaubten Apokalypse, hervorgerufen durch gewaltige militärische Übergriffe maßgeblich asiatischer, teilweise auch südosteuropäischer Völker unter der Hegemonie persischer Dynasten, und damit auch der anscheinend erst dadurch möglich gewordenen Entstehung einer foundation für das heutige zivilisierte Europa, welches sich durch die Epoche der Christianisierung im Früh- und Hochmittelalter sehr genau als Pendant zur asiatischen Welt und deren verschiedenartigen Religionen differenzierte. Nun ist sicherlich eine heroisiernde Tendenz in der populärwissenschaftlichen Aufarbeitung eines solch brisanten Themas sehr attraktiv und marktwirtschaftlich gesehen auch ein vernünftiger Aspekt, jedoch nicht gerade die seriöseste und wissenschaftlichste Herangehensweise, sich quellenmäßig gesehen, einer solch problematischen Historie zu nähern. So müssen denn die Bemühungen um die Annäherung an die historische Wahrheit, zumal einer zeitlich so weit zurückreichenden, auf einer fundierten Quellenkenntnis fußen, die unter einer geeigneten, disziplinierten und sachlichen Argumentationsweise den wohl wahrscheinlichsten Ansatz einer realen mind's eye über unklare historische Prozesse und deren Ausprägungen ermöglichen. In meinen Darlegungen sei der Versuch unternommen, den Verlauf der Ausbreitung und die Festigung der Herrschaft der Perser, im Besonderen aus der Sicht Herodots, darzustellen. Der hier in dieser Arbeit betrachtet Zeitraum liegt zwischen dem 7. und five. vorchristlichen Jahrhundert und beleuchtet einen Ausschnitt der Geschichte vieler ungleich verschiedener Völker unter persischen Potentaten, der Hellen und anderer nichtgriechischer Stämme, wie sie Herodot aus Erzählungen seiner Zeitgenossen und verschiedener ihm bekannter literarischer Werke zu vernehmen, anschließend weiter zu interpretieren und letztendlich zu einem eigenständigen Werk zusammenzufassen vermochte. Meine Arbeit ist das Ergebnis einer fundierten Recherche aller X Bücher Herodots und stellt eine grundlegende und übersichtliche Zusammenfassung in Bezug auf die vorab eingeleitete Problematik dar.

Show description