Download Anakyklosis - Der Kreislauf der Verfassungen im 6. Buch des by Thorsten Scherff PDF

By Thorsten Scherff

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, notice: 1,7, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Veranstaltung: Die athenische Demokratie, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Schon früh haben sich griechische Philosophen mit verschiedenen Verfassungstypen beschäftigt und mit dem challenge, wie diese von einander abhängen. Platon hat in seiner Politeia ein approach geschaffen, bei dem es beginnend mit der idealen Verfassung, der Aristokratie, einen Kreislauf der Verfassungen gibt, der in der schlechtesten Verfassung, der Tyrannis, endet. Auch Aristoteles hat sich im Anschluss und auch in Kritik an Platon, mit dem challenge des Übergangs einer Verfassungsform in die andere beschäftigt. Polybios greift dieses Thema im 6. Buch seiner Historien auf und schließt den von Platon offen gelassenen Verfassungskreislauf zu einem „geschlossenen Kreis“, der Anakyklosis.
Neben der Frage auf welche Weise und auf Grund welcher Umstände und Ursachen sich diese Entwicklung vollzieht gibt es noch andere wichtige Fragestellungen die bei einer Untersuchung der Anakyklosis bedacht werden müssen. Zuerst halte ich einen kurzen Einblick in das Leben des Polybios für unumgänglich, um die politischen und persönlichen Ziele, die er mit seiner Arbeit bezweckt, besser erkennen zu können und sie von den Zielen, die er selbst innerhalb der Historien nennt, unterscheiden zu können. Außerdem muss sowohl das 6.Buch im Kontext des gesamten Werkes gesehen werden, als auch die Anakyklosis im Zusammenhang des 6. Buches. Dieser Zusammenhang ist sehr wichtig, um die Funktion der Anakyklosis zu erkennen. Ein anderer wichtiger Punkt bei der Interpretation ihrer Funktion ist eigentlich auch die Datierung des Textes. Diese Frage hat in der Forschung zu regen Diskussionen geführt, bei denen es im Prinzip darum geht, ob das 6. Buch komplett aus einem Guss ist oder ob Polybios nachträglich unter dem Druck politischer Veränderung Teile des 6. Buches den Umständen angepasst hat. Diese those wird durch Widersprüche innerhalb des 6. Buches gestärkt, auf die ich noch genauer eingehen werde. Auf die Frage der Datierung möchte ich aus Platzgründen nicht weiter eingehen. Allerdings sei soviel gesagt, dass ich weitgehend mit der Meinung von Walbank übereinstimme, dass sich die Widersprüche auch anders erklären lassen und es darüber hinaus kaum erwähnenswerte Gründe gibt, die Anlass geben sich für mehrere Schichten auszusprechen.

Show description

Read or Download Anakyklosis - Der Kreislauf der Verfassungen im 6. Buch des Polybios (German Edition) PDF

Similar ancient history books

Dreams and Experience in Classical Antiquity

From the Iliad to Aristophanes, from the gospel of Matthew to Augustine, Greek and Latin texts are constellated with descriptive photos of desires. This cultural background of goals in antiquity attracts on either modern post-Freudian technology and cautious reviews of the traditional texts. Harris takes an elusive topic and writes approximately it with rigor and precision, reminding us of specificities, contexts, and altering attitudes via background.

The Religion of the Etruscans

Devotion to faith used to be the distinguishing attribute of the Etruscan humans, the main robust civilization of Italy within the Archaic interval. From a truly early date, Etruscan faith unfold its effect into Roman society, particularly with the perform of divination. The Etruscan priest Spurinna, to provide a well known instance, warned Caesar to watch out the Ides of March.

Anunnaki: False Gods

Anunnaki: fake Gods extends Zecharia Sitchin's translations from clay pills that underlie the Bible. 10,000 years in the past, scribes in old Sumer (Iraq) wrote on those capsules what they stated the Anunnaki gods (tall humans from the sky) dictated. Sitchin requested Dr. Lessin hold public consciousness on his legacy by means of developing an academic application.

Herod: King of the Jews and Friend of the Romans (Routledge Ancient Biographies)

Herod: King of the Jews and pal of the Romans examines the lifestyles, paintings, and impression of this debatable determine, who continues to be the main hugely noticeable of the Roman buyer kings below Augustus. Herod’s rule formed the realm during which Christianity arose and his effect can nonetheless be obvious at the present time. during this increased moment version, additions to the unique textual content comprise dialogue of the archaeological facts of Herod’s task, his construction application, numismatic facts, and attention of the jobs and actions of alternative purchaser kings on the subject of Herod.

Additional info for Anakyklosis - Der Kreislauf der Verfassungen im 6. Buch des Polybios (German Edition)

Example text

Download PDF sample

Rated 4.42 of 5 – based on 26 votes